Tiefschneefahren und Freeriden am Arlberg

200 Kilometer an unpräparierten Hängen

Skifahrerin unterwegs auf der Piste am Arlberg an einem sonnigen WintertagMit fast 200 unverspurten Kilometern ist der Arlberg das Freeride-Zentrum in Österreich. Zwar sind die präparierten Pisten hier weit nicht so überlaufen wie in anderen Skigebieten, trotzdem zieht es immer mehr Skifahrer in die unberührten Gebiete. Ohne Frage ist das Powdern für viele die schönste Form des Alpinsports.

Eine glitzernde und geschlossene Schneedecke vor sich zu haben und zu wissen, dass man gleich der Erste sein wird, der durch diesen Hang seine Spur ziehen wird, ist schon ein erhabenes Gefühl. Am Arlberg finden Sie so viele von diesen Spots, wie es in anderen Skigebieten nicht einmal „herkömmliche“ Pisten gibt. Rund 200 km an Routen und Tiefschneehängen erwarten Skifahrer und Boarder, die das Ursprüngliche suchen. Egal ob Sie diese Form zum ersten Mal ausprobieren wollen oder sich beim Heli-Skiing etwas Besonderes gönnen wollen: Am Arlberg sind Sie richtig.

Freeride-Kurse in St. Anton

Freeride-Kurse und Freeride-Tage werden zum Beispiel vom Alpin- & Freeridecenter angeboten. Für direkte Kurse zum Tiefschneefahren stehen die Skischulen in St. Anton gerne bereit. Die Ausrüstung können Sie ebenfalls direkt von den Skischulen beziehen.

Sicherheit geht immer vor

Wer sich ins Gelände aufmacht, sollte weder bei der Ausrüstung noch bei der Vorbereitung irgendwelche Risiken eingehen.  Sollten Sie sich das erste Mal ans Abenteuer Skitour oder ans Freeriden machen, empfehlen wir dringend, auf einen gelernten Berg- und Skiführer zu vertrauen. Der Blick auf die Lawinenberichte ist unabdingbar, egal in welchem Niveau man sich bewegt. Sollten Sie während Ihres Winterurlaubs im Hotel Bergschlössl in St. Anton einen Berg- und Skiführer brauchen, dann hilft Ihnen das Team rund um Gastgeberfamilie Moosbrugger-Lettner gerne beratend weiter.Skifahrer im Pulverschnee am Arlberg

Das absolute Highlight: Heliskiing am Arlberg

Wer wird nicht kribbelig beim Gedanken ans Heli-Skiing? Orte zu erreichen und Hänge hinabzuwedeln, die niemand sonst erreicht? Nur hier, am Arlberg ist Heliskiing möglich. Wucher Helicopter bringt bis zu 3 Personen plus staatlich geprüften Berg- und Skiführer auf den Mehlsack und ins Schneetäli. Dieser Spaß ist mit mindestens 360 € zwar nicht ganz billig, aber definitiv eine absolut einmalige Erfahrung.

Einkehren und sich stärken: Das Basecamp in St. Anton

So schön das Freeriden, Heliskiing und Tiefschneeboarden auch ist: es ist auch sehr anstrengend. Gerade dafür ist das Basecamp in St. Anton und direkt an der Piste die beste Wahl, um nach getanem Skitag wieder zu Kräften zu kommen. Freuen Sie sich auf selbst gemachte Pasta, wärmende oder erfrischende Getränke und Lounge-Atmosphäre.

The following two tabs change content below.
Klaus Moosbrugger Lettner

Neueste Artikel von Klaus Moosbrugger Lettner (alle ansehen)